Chris Whongs Datenportal und Blog

Last modified by TobiasSteinherr on 2018/02/08 13:44

Technologie

Land, Ort
USA, New York

Innovationsbereich
Unternehmen

Sprache
Englisch

Bild.png

Inhaltsverzeichnis

Kurzbeschreibung


Dossiers.PNGEin Blog ist ein virtueller Raum, in dem unter anderem Aufzeichnungen festgehalten werden können. Dieser kann zudem mit vielen weiteren Verfahren kombiniert werden, etwa einem Open Data-Angebot, indem diese Aufzeichnungen unter anderem aus Daten und deren Ergebnissen bestehen. Weiterhin können diese Ergebnisse auch auf anderen Plattformen mit der Allgemeinheit geteilt werden, so z. B. über das Soziale Netzwerk Twitter. Werden die Ergebnisse nicht nur aufgelistet, sondern stehen außerdem den Nutzern verschiedene Funktionen zur Personalisierung, Navigation und Benutzerverwaltung zur Verfügung, spricht man von einem Portal.

Chris Whong führt ein Open-Data-Portal für öffentliche Daten, auf dem er die Visualisierung der Daten anhand von geographischen Karten veröffentlicht und via Twitter teilt. Nach der Erscheinung des „New York Freedom of Information Law (FOIL)“, einem Gesetz zur Informationsfreiheit, wird jedem das Recht zum Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden gewährt. Somit haben Bürger in New York die Möglichkeit, Daten von staatlichen Behörden zu bekommen. Zum Beispiel können über Links auf der Homepage und mittels der BitTorrent-Datenaustausch-Technologie 18 Gigabyte an Daten über Taxifahrten heruntergeladen werden.1

Die Innovation bei Chris Whongs Homepage liegt in der Öffnung eines Open Data-Portals für die vollständige Interaktion. Die Nutzer können sich die Daten herunterladen, selbst auswerten, sich Visualisierungen der Auswertungen ansehen und durch die Integration von Twitter mit Chris Whong kommunizieren. Whong hat zum Beispiel eine Auswertung über gestohlene Fahrräder in Philadelphia gemacht. In einem Visualisierungstool zeigt es, an welchem Tag in der Stadt Fahrräder mit einem bestimmten Wert gestohlen wurden.

Einordnung


Das Portal dient der Diskussion von Wissen und Information und ist somit in Dossier 2 einzuordnen, obgleich das Portal auch Wissen bereitstellt und es somit Überschneidungen zum ersten Dossier gibt. Weiterhin dienen die Daten der Entscheidungsfindung und der Entwicklung von Wissen und führen somit zu Analysen, die dem dritten Dossier zuzuordnen sind.

4Punkte.PNGEs handelt sich um ein sich weiterentwickelndes Verfahren, da die Homepage stetig aktualisiert wird. Die Komplexität des Open Data-Portals wird als mittel eingestuft. Immer wieder müssen Daten aktualisiert und neue Daten gesucht, die Auswertung zu den dazugehörigen Daten erstellt und mit den Nutzern über Soziale Medien kommuniziert werden. Die Durchdringungstiefe auf der Wissensschöpfungskette wird als kompletter Prozess eingestuft.

Das Spiel verfügt über eine gestaltende Rückkopplung, da durch jede Spielteilnahme die bereits vorhandene Datenbank um die Schlagworte des Spielers ergänzt werden.

Die Inhalte der Homepage sind nicht fest definiert und durch die vollständige Interaktion mit den Nutzern entwickeln sich auch neue Inhalte. Zudem teilt Chris Whong nicht nur die Auswertungen und das Kartenmaterial, sondern auch den Code für die jeweiligen Programme, mit denen die Auswertung erstellt wurde.

Kritische Betrachtung


Das Beispiel zeigt exemplarisch, dass die Freigabe von Daten durch den Staat bzw. durch eine Stadt dazu führen kann, dass einerseits kreative Nutzer wie Chris Whong selbst Wissensschöpfung betreiben, wovon die bereitstellende Institution wiederum profitieren kann: die Stadt lernt, was in ihren Daten steckt, weil Bürger sich ehrenamtlich an deren Auswertung machen. Umgekehrt werden Missbrauchspotenziale in den Daten offensichtlich.

Es muss trotz der Befürwortung einer transparenten Darstellung öffentlicher Daten berücksichtigt werden, dass in gewissem Maße datenschutzrechtliche Bedenken anzumerken sind. Anhand der Auswertung der Taxidaten war es zum Beispiel möglich, die Bewegungsprofile einzelner Individuen zu erstellen. Dies wurde im vorliegenden Fall sehr kontrovers diskutiert.

Ähnliche Beispiele


Die Stadt Ulm nutzt die Partizipationssoftware Opendoors, um ein Portal für die Bürgerbeteiligung hinsichtlich der Frage, was mit der Hindenburgkaserne passieren soll, zu betreiben. Opendoors ist wie Map-a-Spot (siehe Dossier 1) mit dem Open Source Content-Management-System Drupal entwickelt.2 Wie in einem Blog können Informationen bereitgestellt werden; das System erlaubt es aber, unabhängig von veröffentlichten Inhalten (also nicht lediglich über die Kommentarfunktion) Fragen zu stellen, die von den Betreibern dann beantwortet werden.3

Die Wegweiser-Kommune der Bertelsmann-Stiftung ist ein weiteres Beispiel für die Verbindung eines Portals und daraus entstehender Analysen. Das Portal bietet die Möglichkeit, verschiedene Statistiken in Form interaktiver Grafiken und Karten zu den vorhandenen Kommunen abzurufen, so auch unter anderem Bevölkerungsprognosen und Wanderungsprofile. Standardisierte Berichte für Kommunen lassen sich automatisch erstellen. Ein Blog erlaubt den Nutzern die Diskussion.4

Mögliche Anwendungsfälle


Das Open-Data-Portal von Chris Whong macht deutlich, welche Innovationskraft darin besteht, öffentliche Daten durch Experten von außerhalb der Kommune, in Zivilgesellschaft oder Privatwirtschaft, auswerten und visualisieren zu lassen. An diesem Beispiel zeigt sich besonders die Kraft neuartiger räumlicher Darstellungen – und damit räumlicher Erkenntnisse – für eine Kommune. Zugleich führt die Anwendung die Grenzen der Kontrolle öffentlicher Daten sowie Fragen des Datenschutzes kritisch vor Augen.

Quellen


  1. ^ Whong, Chris, 6. 8. 2015: This Ugly Map Got a Lot of Attention Today. Zugriff: http://chriswhong.com/local/this-ugly-map-got-a-lot-of-attention-today/ [abgerufen am 24. 8. 2017]
  2. ^ Zebralog, 24. 8. 2017: Startseite. Zugriff: http://opendoors.zebralog.de/
  3. ^ Hindenburg Quartier, 24. 8. 2017: Herzlich willkommen! Zugriff: http://hindenburg-quartier.ulm.de/
  4. ^ Wegweiser Kommune, 24. 8. 2017: Startseite. Zugriff: http://www.wegweiser-kommune.de/

Bildquelle: https://chriswhong.com/ [Screenshot der Startseite der Webpräsenz von Chris Whong, abgerufen am 29.05.2017]

Tags:
Created by TobiasSteinherr on 2018/02/08 13:43